Breitbandberatung - Angedockt beim Regionalmanagement

Gießener Allgemeine Zeitung vom 07.06.2018

118 000 Euro für die Breitbandberatung

Gießen/Wiesbaden (pm). Hessen finanziert die Stellen der regionalen Breitbandberatung in Mittelhessen in diesem Jahr mit 118 000 Euro und sichert damit die Fortsetzung ihrer Tätigkeit. Den entsprechenden Bescheid übergab Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch im Rahmen des 9. Hessischen Breitbandgipfels in Frankfurt.
Für die Breitbandberatung in der Region -also auch im Landkreis Gießen- sind seit 1. August 2013 Dennis Pucher und Klaus Bernhardt zuständig. Die Berater stehen Landkreisen, Gemeindeverbänden und Gemeinden als Anlaufstelle zur Verfügung und können den Kontakt zu Anbietern herstellen. In Mittelhessen ist das Regionalmanagement Mittelhessen zuständig.
„Hessen ist beim Breitbandausbau gut vorangekommen und gehört inzwischen zu den bestversorgten Flächenländern. Dies verdanken wir auch der hervorragenden Arbeit unserer Breitbandberater“, sagte der Minister. Das Geld stammt aus Haushaltsmitteln des Landes.