Breitbandausbau: EU-Kommission will 100 MBit/s europaweit durchsetzen

www.heise.de / heise online vom 19.07.2016

Die EU-Kommission strebt an, dass in allen Mitgliedsstaaten Bandbreiten von 100 MBit/s zur Regel werden.

Die EU-Kommission will in ihren Mitgliedsstaaten einem Bericht zufolge schnellere Internetzugänge zur Regel machen. Innerhalb der kommenden zehn Jahre solle jeder Haushalt über einen Breitbandanschluss mit einer Geschwindigkeit von 100 MBit/s verfügen, schreibt die Financial Times und beruft sich dabei auf Unterlagen der Brüsseler Behörde.

Die Ziele seien Teil ambitionierterer Pläne, die nahezu allen Schulen und Unternehmen eine Bandbreite von einem GBit/s ermöglichen soll. Das Vorhaben soll demnach im September mit neuen Regeln zu den europäischen Telekommunikationsmärkten vorgestellt werden.

Mit dem Plan würde die EU-Kommission über die Breitbandziele der Bundesregierung hinausgehen. Diese sehen bis 2018 eine flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit 50 MBit/s vor. Dafür stellt die Regierung 2,7 Milliarden Euro an Fördermitteln bereit.

Für die weitreichenderen Pläne der EU-Kommission wird in dem Entwurf dem Bericht zufolge mit einem Investitionsbedarf von 155 Milliarden Euro über die kommenden zehn Jahre hinweg gerechnet. (mit Material der dpa) / (anw)