Landkreis Gießen: Breitband-Ausbaustufe 2 erfolgreich abgeschlossen

Medieninformation der Deutschen Telekom AG vom 02.08.2018

Das kreisweite Ausbauvorhaben, das die Telekom Anfang Mai 2016 mit dem Landkreis unterzeichnet hatte, ist vollbracht.

In Eigenleistung der Telekom wurden rund 74.000 Haushalte mit schnellem Internet versorgt. Mit dem Ausbaucluster 4 gingen die letzten Ortsteile im Mai 2018 mit bis zu 100 Mbit/s ans Netz und sorgten für ein fristgerechtes Ausbauende.
Frank Bothe, Leiter der für den Ausbau verantwortlichen Technik-Niederlassung der Telekom erklärt: „Insgesamt haben wir 165 neue Multifunktionsgehäuse gestellt, 137 km Glasfaser verlegt und 58 km Tiefbauarbeiten durchgeführt. Die Glasfaserstrecke, die hierfür von der Telekom verbaut wurde, entspricht einer Entfernung Gießen – Frankfurt/Flughafen und wieder zurück.“
Landrätin Anita Schneider resümiert: „Der erreichte Standard des Breitbandausbaus im Landkreis Gießen zeigt, dass wir alles richtiggemacht haben. Mit der Entscheidung im Jahre 2011 eine Gesellschaft Breitband Gießen zu gründen, die in enger vertraglicher Kooperation mit der Telekom zusammenarbeitet, haben wir bereits zu einer Zeit mit dem Breitbandausbau begonnen, in der wenig in diese Infrastruktur investiert wurde. Heute sind wir in der komfortablen Lage, den weiteren Ausbau im Rahmen einer Gigabit-Strategie fort zu führen. Gut aufgestellt mit unserer Breitband Gießen
Gesellschaft bleiben wir für die Menschen, die Unternehmen und unsere Bildungseinrichtungen am „Puls der Zeit“, um im Wettbewerb der Regionen weiterhin gute Voraussetzungen am Standort Landkreis Gießen zu bieten.“
Das nächste Förderprogramm ist bereits in Planung. Mit der Ausbaustufe 3 ist eine Nachverdichtung der bis jetzt vom Breitband unterversorgten Gebiete vorgesehen. Dabei liegt der Fokus besonders auf Anschlüsse für staatliche und institutionelle Bereiche wie z. B. Schulen, Rathäuser, Feuerwehrhäuser etc. „Zurzeit werden alle Kommunen vom Breitband Gießen Team über ihre Bedarfe befragt, parallel dazu laufen die Gespräche mit den Fördermittelgebern“ führt Stefan Becker, Geschäftsführer der Breitband Gießen GmbH, aus.
Weitere Eigenausbauprogramme der Telekom sind bereits in vollem Gange. Dazu gehört zum Beispiel der Ausbau der Nahbereiche, die in einem Radius von ca. 550 Meter um die jeweiligen Vermittlungsstellen der Telekom liegen. Bis Anfang 2020 soll das Programm abgeschlossen sein und zusätzlich rund 14.000 Haushalte mit schnellen Bandbreiten versorgen. Und wer noch schneller im Internet unterwegs sein möchte, kann bald mit bis zu 250 MBit/s surfen: Ab August zündet die Telekom bundesweit ihren Datenturbo: mit Super-Vectoring ist die Geschwindigkeit mehr als doppelt so schnell. In der ersten Tranche werden bereits rund 19.000 Haushalte im Landkreis Gießen in den Genuss kommen.
Der Weg zum neuen Anschluss
Wichtig: Für bereits bestehende Anschlüsse erfolgt keine automatische Anpassung der Geschwindigkeit. Die Kunden müssen aktiv werden.
Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Telekom Shop, beim teilnehmenden Fachhandel, im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren.
Das Netz der Telekom in Zahlen
Für 2018 plant die Telekom 60.000 Kilometer Glasfaser zu verlegen. Zum Vergleich: 2017 waren es 40.000 Kilometer. Insgesamt misst das Glasfasernetz
der Telekom über 455.000 Kilometer – das größte in Europa. Man könnte es mehr als zehnmal um die Erde wickeln. Die Verlegung von einem Kilometer Glasfaser beträgt zwischen 50.000 Euro und 150.000 Euro. Die Telekom investiert pro Jahr rund fünf Milliarden Euro in Deutschland.